GAMMAF sanktioniert die neue Event GMC 11

GAMMAF sanktioniert die neue Event GMC 11

GMC #11

Am Wochenende des 20. und 21. April 2017 sanktionierte die GAMMAF die elfte Auflage der GMC, der German MMA Championship, und damit die größte MMA-Veranstaltung, die der deutschsprachige Raum zu bieten hat.

Für die Kämpfer begann die Vorbereitung bereits am Freitagnachmittag im Hotel Seehof in Haltern am See. Nach sorgfältiger ärztlicher Untersuchung der DEAMMA, hielten um 15 Uhr unter der Leitung von Youri Lamoureux, die Offiziellen der GAMMAF die Regelbesprechung für alle Kämpfer und deren Teams ab. Nach Klärung der letzten Fragen, die vor allem die seit Januar geltenden Änderungen bzgl. ausgestreckter Finger zum Gesicht des Gegners und drei-Punkte Regel betrafen, wurden die Kämpfer offiziell gewogen. Dies und die darauf folgende Gegenüberstellung der Kontrahenten ließen bereits erahnen, welch spannender Abend am Folgetag auf die Zuschauer wartete.

Am Samstagnachmittag fanden sich dann alle Kämpfer rechtzeitig in der Europahalle in Castrop-Rauxel ein, von wo aus die GMC 11 live auf ran.fighting übertragen wurde. Vor vollen Rängen begann pünktlich um 17 Uhr das Kampfspektakel. Unterlegt mit der persönlichen Hymne betraten die Kämpfer vor ihrer Auseinandersetzung den Zuschauerraum, um dann in Begleitung des Teams zum Käfig zu marschieren. Unter den lauten Anfeuerungsrufen des Publikums begannen so die insgesamt 13 Kämpfe des Abends, die nach mehr als fünf Stunden packender Unterhaltung mit folgenden Ergebnissen endeten:

MMA, Bantamgewicht:

Guy da Silva (Team Vestside Warriors) besiegt Ajmal Sultani (Gladiators MMA Duisburg) durch einstimmige Entscheidung (30-27, 30-27, 29-28)

Nach mehreren Wurftechniken beider Kontrahenten konnte da Silva durch mehr Dominanz am Boden den Sieg für sich einfahren.

MMA, Federgewicht:

Jarno Errens (Team Thriving) besiegt Guiseppe Correra (Fight Lounge) durch Aufgabe (Guillotine Choke), Runde 2, 4:48
Begonnen mit einem starken Schlagabtausch und trotz kräftigen Schlägen zum Kopf am Boden durch Correra endete der Kampf in der zweiten Runde durch einen überraschenden Guillotine Choke von Errens.

MMA, Mittelgewicht:

Florian Kopiec (Team Vestside Warriors) besiegt Alexander Djukic (Paderborn Wombats) durch Aufgabe (Triangle Choke), Runde 1, 2:46
Schon kurz nach der Hälfte der ersten Runde endete dieser Kampf am Boden mit einem Sieg für Kopiec durch einen Triangle Choke.

MMA, Bantamgewicht:

Said Eidi (KCF Frechen) besiegt Manuel Bilic (MMA Linz Austria) durch einstimmige Entscheidung (30-27, 30-26, 29-28)

Eidi konnte durch mehrere Wurftechniken und eine starke Bodenarbeit nach Ablauf der Kampfzeit den Sieg für sich einfahren.

MMA, Fliegengewicht:

Mandy Böhm (Fight Club Gelsenkirchen) besiegt Johanna Ropertz (Team TM Göttingen) durch Aufgabe (Rear Naked Choke), Runde 1, 4:02
Noch vor Ende der ersten Runde siegte Böhm nach einer Wurftechnik mit anschließenden Schlägen zu Kopf und Körper mit einem Rear Naked Choke.

MMA, Schwergewicht:

Hatef Moeil (UFD Gym) besiegt Martin Langner (Shruri Fighters Team) durch Aufgabe (verbale Aufgabe), Runde 1, 1:17
Nach nur etwas mehr als einer Minute in der ersten Runde siegte Moeil am Boden durch starke Schläge zum Kopf durch die verbale Aufgabe des Gegners.

MMA, Halbschwergewicht:

Jacek Adamczyk (Mighty Bulls Gdynia) besiegt Dawid Baziak (Pyranha MMA) durch einstimmige Entscheidung (30-27, 30-26, 30-27)

Nach starken Knien zum Körper in der zweiten Runde und dominierender Bodenarbeit über den gesamten Kampf gewann Adamczyk nach Punkten.

MMA, Federgewicht:

Ömer Solmaz (Hamburg Westside Elite) besiegt Eugen Dell (Integra Fight Wittlich) durch TKO (Referee Stopped Contest), Runde 3, 3:03
Auch wenn Dell alles gegeben hat fand er keine passende Antwort auf Solmaz’ tadellosen Wurf-, und Bodentechniken. Nachdem Dell mehr als eine Minute im Kruzifix gefangen und somit andauernden Schlägen ausgeliefert war endete der Kampf mit einem TKO für Solmaz.

MMA, Mittelgewicht:

Daniel Dörrer (Hammers Team) besiegt Tim Richter (Shruri Fighters Team) durch KO, Runde 3, 1:23
Nach einer starken ersten Runde von Richter, konnte Dörrer mit seiner besseren Kondition aufholen, so dass dieser in der dritten Runde durch KO gewann.

MMA, Fliegengewicht:

Kamila Parczyk (Pyranha MMA) besiegt Anita Doganova (Spartacus Fight Club) durch einstimmige Entscheidung (30-27, 29-28, 30-27)

Obwohl Doganova viele Tritte bei Parczyk landete, hatte diese über drei Runden die stärkeren Schläge und mehr Dominanz, so dass Parczyk am Ende der Kampfzeit nach Punkten gewann.

MMA, Leichtgewicht:

Mert Ozyildirim (Planet Eater) besiegt Mohammed Trabelsi (Munich MMA) durch einstimmige Entscheidung (29-28, 29-28, 29-28)

Die beiden Kämpfer boten sich einen heftigen Schlagabtausch, der in der zweiten Runde fast mit einem Sieg für Trabelsi geendet hätte. Jedoch rettete Ozyildirim den Kampf über die Zeit, so dass er durch seine dominierende Bodenarbeit den Sieg nach Punkten einfahren konnte.

MMA, Weltergewicht:

Selim Agaev (Central Fight Club Hamburg) besiegt Ozan Aslaner (Paderborn Wombats) durch mehrheitliche Entscheidung (30-26, 29-27, 28-28)

Bereits in der ersten Runde mit mehreren Wurftechniken und seiner dominanteren Bodenarbeit punktend, siegte Agaev gegen Aslaner, der in der dritten Runde noch einen Punktabzug wegen eines illegalen Knies gegen den Kopf Agaevs am Boden erhielt.

MMA, Weltergewicht:

David Zawada (UFD Gym) besiegt Andreas Stahl (Renyi Fight Gym) durch TKO (Referee Stopped Contest), Runde 1, 1:24
Nach nur knapp 1,5 Minuten in der ersten Runde endete der Hauptkampf des Abends durch Schläge zum Kopf am Boden mit einem Sieg für Zawada.

Im September wird der nächste GMC-PPV, dann in der 12. Auflage, in Castrop-Rauxel erwartet.